Make your own free website on Tripod.com
Lebenslauf Dr. Anis Al-Qaq

Home

English | Français | Deutsch

Über uns

General Delegation of Palestine, Switzerland

Lebenslauf von Dr. Anis Al-Qaq

 

Anis Al-Qaq wurde am 18. November 2003 von der Schweizer Regierung als Generaldelegierter Palästinas akkreditiert, nachdem er am 1. Juni 2003 von Präsident Yasser Arafat in diese Funktion ernannt worden war. Vor seiner Ernennung war er stellvertretender Aussenminister der Palästinensischen Autorität in der Westbank und dem Gazastreifen.

 

Anis Al-Qaqs Laufbahn ist reich und vielfältig. Sie reicht von Regierungsmandaten über Aktivitäten im Rahmen der Zivilgesellschaft bis hin zu beruflichen Aufgaben im Bereich der Gesundheit. Anis Al-Qaq hat ursprünglich in Bagdad und später in England eine Ausbildung als Zahnchirurg absolviert. Bis ins Jahr 2002 hat er über fast 20 Jahre hinweg eine Zahnarztpraxis in Ost-Jerusalem betrieben.

 

Neben seinem beruflichen Leben hat sich Anis Al-Qaq schon früh im Bereich der Menschenrechts- und Friedensfragen engagiert. In diesem Sinne hat er 1984 das erste Palästinensische Nationaltheater (www.pnt-pal.org) mitbegründet, das sich einerseits als Forum für die Förderung des palästinensischen kulturellen Erbes versteht und andererseits den israelisch-palästinensischen Dialog vorantreiben will.

 

1989 hat er den Health Services Council ins Leben gerufen, ein Netzwerk nationaler Kliniken, das der unter der Besatzung lebenden palästinensischen Zivilbevölkerung primäre medizinische Pflege zukommen liess. Die NGO wurde von zahlreichen internationalen Gebern finanziell unterstützt. Seit 1994 ist der Health Services Council in das Palästinensische Gesundheitsministerium integriert.

 

Angesichts seiner Erfahrungen in den Bereichen der Staatsbildung, Entwicklung und internationalen Verhandlungen wurde Anis Al-Qaq 1994 zum stellvertretenden Minister für internationale Zusammenarbeit ernannt. Diese Funktion übte er bis Frühling 2002 aus. In diesem Jahr gründete er das israelisch-palästinensische International Forum for Peace and Reconciliation in the Middle East (IFPR) mit, eine NGO, die den Frieden zwischen Israeli und Palästinensern fördern will.

 

Anis Al-Qaq ist Mitglied verschiedener Komittees und Organisationen, so etwa des Vorstandes des Israeli-Palestinian Center for Research and Information (www.ipcri.org) und des Committee for Christian and Islamic Religious Affairs (Jerusalem). Er ist ebenfalls Mitglied des Palästinensischen Nationalrates.

 

Anis Al-Qaq ist verheiratet und Vater von sechs Kindern. Er lebt in Bern.

Enter supporting content here